VOM HOBBY ZUM BERUF​

Am Beispiel eines Zauberers

Das Hobby zum Beruf auf der Bühne

Mit der passenden Strategie vom Hobby zum Beruf

Du möchtest Deine ersten Auftritte als Zauberkünstler haben oder sogar dein Hobby zum Hauptberuf ausbauen? Ich bin davon überzeugt, dass Du mit der passenden Strategie und genügend Willenskraft nahezu jedes Ziel erreichen kannst, auch diese beiden. Es ist nämlich zu einem großen Teil immer nur eine Frage der Herangehensweise, die über dein Resultat entscheiden wird.

Nehmen wir zur Verdeutlichung das Beispiel eines Hobby-Zauberkünstlers, welcher sich seine Leidenschaft zum Hauptberuf ausbauen möchte. Aktuell tritt er nebenberuflich auf Geburtstagen, Hochzeiten und Firmenevents auf. Ein Beispiel, was wohl auf viele Kollegen von uns zutreffen wird, vielleicht sogar auch auf Dich.

Unser Zauberkünstler steht mit voller Leidenschaft auf der Bühne, erhält regelmäßig gute Bewertungen im Internet und sein Kalender füllt sich immer mehr. Jetzt ist die Frage, wie er diesen großen Schritt zum Hauptberuf erfolgreich gemeistert bekommt. Stellen wir uns einmal vor, dass er aktuell zu Gagen von 300,00 Euro bis 500,00 Euro auf die Bühne geht. Bei 400,00 Euro im Mittel und zukünftig fünfzehn Auftritten im Monat wäre es möglich, sich mit einem Verdienst von 6.000,00 Euro entspannt zu finanzieren. Er würde dann weiterhin bei seiner Gage bleiben und lediglich mit genügend Marketing und Reichweite seine fünfzehn Auftritte bekommen. Alternativ wären aber auch fünf Auftritte im Monat zu je 1.200,00 Euro möglich. Das finanzielle Resultat wäre das gleiche, wobei ein deutlich geringerer zeitlicher Aufwand damit einhergehen würde.

Warum Du einen klaren Plan haben solltest und wie Du ihn dir entwickelst

Was ich hiermit verdeutlichen möchte, ist der Unterschied in der Strategie. Bei der ersten legt der Zauberkünstler seinen Fokus auf die Anzahl seiner Auftritte. Das ist wohl die Wahl, die die meisten unserer Kollegen nehmen, weshalb sich im niedrigeren Preissegment auch so viele Zauberkünstler tummeln. Bei der zweiten würde sein Fokus auf der Gage liegen, was durch eine andere Positionierung erreicht werden kann. Meinst Du nicht auch, dass es mit dieser Herangehensweise möglich wäre, sein Hobby zum Beruf zu machen?

Ein deutlich professionelleres Auftreten, angefangen bei seinem Flyer, seiner Webseite und selbstverständlich auch auf der Bühne, sind hierfür elementar wichtig. Darüberhinaus gäbe es einen klaren Fokus auf Events im höheren Preissegment. Auf größeren Hochzeitsfeiern, Firmenevents oder Messe-Veranstaltungen werden nämlich Gagen in diesem Bereich und auch noch viel höher aufgerufen.

Welche Strategie würdest Du wählen? Würdest Du lieber den Weg in die Masse an Auftritten oder in die Exklusivität der Veranstaltung gehen? Beide Wege sind gut und finanziell gesehen sind sie sogar identisch. Doch entscheidend ist immer, dass Du ganz klar weist, was Dich anspricht, in welcher Richtung Du unterwegs bist und entsprechend Deine ganz persönliche Linie fährst.

Sein Hobby zum Beruf zu machen ist daher meistens nur eine Sache des Mindsets. Traue Dich und Du wirst sehen, wie genial dieser besondere Schritt ist.

Du möchtest leidenschaftliche Magie?

Dann kontaktiere uns, um deiner Feier das gewisse Extra zu schenken.

Weitere interessante Artikel

Entwickle Deine Persönlichkeit
Warum Du unbedingt Deine Persönlichkeit entwickeln solltest
Groß Denken als Zauberer
Denke groß und setze Deine Visionen mit voller Kraft um
Das Hobby zum Beruf auf der Bühne
Mit der passenden Strategie von Hobby zum Beruf